Tierhaltung

Unsere Philosophie ist eine möglichst den natürlichen Bedürfnissen angepasste Tierhaltung. Dies gilt übrigens für alle Tiere bei uns auf dem Hof. Selbstverständlich ist uns dabei klar, dass ein Sportpferd nicht so gehalten werden kann, wie z.B. eine Gruppe Zuchtstuten mit Fohlen oder ein Trupp Junghengste oder gar unsere Rinder. Ein möglichst großes Maß an sozialem Kontakt untereinander und mit den Menschen hat aber, so denken wir, noch nie geschadet. Im Gegenteil: wir halten das für einen Schlüssel in Bezug auf Vertrauen und Leistungsbereitschaft.
Aus diesem Grund versuchen wir einen 365-tägigen Auslauf auf den Koppeln zu gewährleisten.


Fütterung

Allerorts und immer wieder wird über das Thema Fütterung diskutiert. Viele Meinungen und Thesen enthalten viel Wahres und Richtiges. Auch wir haben uns Gedanken gemacht, Gespräche geführt und natürlich auch Erfahrungen gesammelt. Deshalb vertreten wir aus Überzeugung folgenden Standpunkt:

Man führe sich doch einfach einmal vor Augen woher das Pferd ursprünglich kommt und weshalb sich über Jahrhunderte der Verdauungsapparat so entwickelt hat, wie er sich entwickelt hat. Beim Pferd handelt es sich um ein typisches Steppentier, das sich fast ausschließlich von hartfaserigem Rauhfutter ernährt hat und noch heute tut. Unserer Auffassung nach liegt es also auf der Hand, ein Pferd mit relativ großen Mengen Rauhfutter und als Leistungsversorgung zusätzlich Energieträger wie z.B. Fett oder Eiweiß zu füttern! Eine Energie-Versorgung mit Pellets und Hafer ist eine Möglichkeit die Grundversorgung zu gewährleisten, jedoch sollte in Zeiten wirklich starker Leistungabforderung (z.B. Turniersaison) zusätzliche Beigaben in Form von Vollwert-Müslis o.ä. nicht fehlen. Trotzdessen sind reichliche Portionen, aber dennoch gezielt portionierte Mengen guten Rauhfutters u. a. der Schlüssel einer erfolgreichen Pferdefütterung!

 

Dies praktizieren wir bei uns im Stall seit Jahren mit Erfolg